PRESSESTIMMEN:

„Ruth Spitzenberger spielte Bachs Präludium und Fuge e-Moll BWV 548 mit solch hinreißender Technik und Musikalität, wie man sie nur selten zu hören bekommt. (…..) Sie spielte das Werk (Regers Fantasie „Hallelujah!Gott zu loben“ op.52) einfach großartig. Sie sollte wiederkommen (..)
Buersche Zeitung (Gelsenkirchen)

„Ruth Spitzenberger zeigte sich als Meisterin ihres Faches und parlierte auf der Königin der Instrumente eloquent (…)
Augsburger Allgemeine

…..glänzte die Organistin mit untrüglichem Gespür für Klang-Farb-Spiele und dafür, wie man eine dramatische Spannungslinie entwickelt, die den Zuhörer bis zur Auflösung fest an sich bindet.
Chamer Zeitung

PRESSEARTIKEL:

Passauer Neue Presse - 01.12.2012

PNPN Bericht - 03.05.2012

VILSHOFEN an der Donau - 31.05.2010